Tag der offenen Gartenpforte 2012

Welche Überraschung für die Städter, als sie auf dem Land ankamen und der Garten von Wilhelm Schöning  nicht mal eine Gartenpforte hatte, die geöffnet werden musste. Am Ortsrand von Groß Himstedt stehen zwei Fachwerkhäuser in einem blühenden Garten. Ein gepflasterter Weg lädt den Besucher ein, das Grundstück zu betreten. Jetzt im Juli blüht viel weiß, Margeriten und Hortensien. Auf dem Rasen zwischen den beiden schmucken Häusern haben die Soroptimisten aus Hildesheim ein weißes Zelt aufgebaut und servieren Kaffee und selbstgebackene Kuchen und Torten, eine leckerer als die andere. Viele Besucher wissen, dass sie hier vorzüglich ihren Sonntagskaffee genießen können und strömen zur besten Kaffeezeit in den Garten. Eine Jazzband um den Sohn der Präsidentin spielt auf, Kinder tanzen dazu spontan barfuss auf dem Rasen, der durch den Regen der vergangenen Wochen weich wie ein Teppich ist.

Ein Höhepunkt dieses Garten erstreckt sich hinter dem Haus: ein blau blühendes Lavendelfeld. „Wie in der Provence“, sagt jemand. Die Kinder stecken ihre Nasen hinein und die Mütter freuen sich, dass sie gleich einen Strauß Lavendelblüten erweben könnenLandfrauen binden Lavendelkränze und verkaufen Lavendelseife.

Am Schluss sind alle Kuchen an den Mann gebracht und der Kassensturz gibt ein gutes Ergebnis für die Projekte des Hildesheimer Clubs Soroptimist International.

Galerie